Investor Relations

Unsere transparente Kommunikation unterstützt Aktionäre und Investoren verantwortungsvoll bei der Beurteilung unserer Aktie.

Erklärung zur Unternehmensführung

Eine verantwortungsvolle, transparente und an einer nachhaltigen Wertschaffung orientierte Unternehmensführung und -kontrolle wird von der 11880 Solutions AG als wichtiges Mittel erachtet, um das Vertrauen des Kapitalmarktes in die Gesellschaft zu sichern und auszubauen.

Erklärung zur Unternehmensführung

ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG GEMÄSS §§ 289f, 315d HGB

Erfolgreiche Unternehmensführung im Sinne der Empfehlungen und Anregungen des Deutschen Corporate Governance Kodex

Im Deutschen Corporate Governance Kodex sind Empfehlungen und Anregungen für eine gute Unternehmensführung und -kontrolle festgehalten. Die Inhalte des Kodex wurden von der zuständigen Regierungskommission auf Grundlage wesentlicher gesetzlicher Vorschriften sowie national und international anerkannter Standards der Unternehmensführung erarbeitet.

Diese Regierungskommission überprüft jährlich den Deutschen Corporate Governance Kodex und veranlasst gegebenenfalls Änderungen beziehungsweise Aktualisierungen. Vorstand und Aufsichtsrat der 11880 Solutions AG richten ihre Arbeit an den Empfehlungen und Anregungen des Kodex aus.

Denn mit einer verantwortungsvollen und transparenten Unternehmensführung stärken wir das Vertrauen unserer Kunden und Investoren in unsere Arbeit; außerdem tragen wir so dem stetig wachsenden Informationsbedarf nationaler und internationaler Interessengruppen Rechnung. Das sind elementare Voraussetzungen für die Steigerung des Unternehmenswertes.

Die 11880 Solutions AG misst einer ausgezeichneten und nachhaltigen Unternehmensführung (Corporate Governance) große Bedeutung bei. Dabei werden vom Unternehmen sowohl nationale Regelungen und Empfehlungen der "Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex" als auch internationale Standards eingehalten. Vorstand und Aufsichtsrat der 11880 Solutions AG sehen in einer effektiven Corporate Governance, die unternehmens- und branchenspezifische Gesichtspunkte berücksichtigt, eine wesentliche Basis für den Erfolg der 11880 Solutions AG. Die Umsetzung und Beachtung dieser Grundsätze haben höchste Priorität und nehmen eine zentrale Position in der Unternehmensführung ein.

Vorstand und Aufsichtsrat haben sich auch im Geschäftsjahr 2018 eingehend mit der Corporate Governance der 11880 Solutions AG und des Konzerns sowie mit den einzelnen Inhalten des Deutschen Corporate Governance Kodex befasst. Im Berichtszeitraum ist die 11880 Solutions AG nicht allen Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex gefolgt.

 

Gemeinsame Entsprechenserklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der 11880 Solutions AG gemäß § 161 Aktiengesetz zum Deutschen Corporate Governance Kodex

Vorstand und Aufsichtsrat der 11880 Solutions AG erklären, dass sämtlichen vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, zuletzt in der Fassung vom 07. Februar 2017, mit Ausnahme der nachstehenden Empfehlungen entsprochen wurde bzw. wird:

Ziff. 4.2.1 Zusammensetzung und Vergütung des Vorstands

Ziff. 4.2.3 variable Vorstandsvergütung und Berechnungszeitraum Abfindungs-Cap

Ziff. 5.1.2./5.4.1. Altersgrenze für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder und Diversity

Ziff. 5.2 Absatz 2 Vorsitz im Prüfungsausschuss

Ziff. 5.3.2 Aufgaben des Prüfungsausschusses

Ziff. 5.4.6 Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder

Ziff. 7.1.2, Satz 3, 1. Halbsatz Veröffentlichungspflicht Konzernabschluss und Konzernlagebericht

 

Die 11880 Solutions AG hat den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 07.02.2017 seit Abgabe der letzten Entsprechenserklärung am 18.12.2018, jeweils mit den genannten Einschränkungen zu Ziffer 4.2.1, Ziff. 4.2.3, Ziff. 5.1.2/5.4.1, 5.2, 5.3.2, 5.4.6 und Ziff. 7.1.2 entsprochen.

Die vollständige Entsprechenserklärung kann über die Internetseite der 11880 Solutions AG eingesehen werden (https://ir.11880.com/corporate-governance/entsprechenserklaerung). Auf dieser Internetseite sind auch die Entsprechenserklärungen der vergangenen Jahre zugänglich.

 

Über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Unternehmensführungspraktiken

Compliance.Compliance umfasst die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen und konzerninterner Regelwerke. Ein Compliance Committee unterstützt den Vorstand bei der Weiterentwicklung notwendiger Strukturen zur Entwicklung eines funktionsfähigen Compliance-Management-Systems. Dem Compliance Committee gehören erfahrene Führungskräfte aus den Bereichen Recht, Vertrieb, IT, Personal und Finanzen an. Darüber hinaus finden wöchentliche / monatliche Sales Meetings mit den Geschäftsverantwortlichen statt, in denen sich der Vorstand über die aktuelle Geschätslage, aber auch über Auffälligkeiten im Zusammenhang mit Compliance-relevanten Sachverhalten berichten lässt. Fest definierte Berichtsstrukturen innerhalb des Unternehmens garantieren einen zuverlässigen Informationsfluss. Mit der Bündelung der Compliance- Aktivitäten im Vorstandsbereich Recht & Personal wird der besonderen Bedeutung der Thematik Rechnung getragen.

Die 11880 Solutions AG hat ein sehr tragfähiges Compliance-Management-System implementiert. Dazu zählt auch, dass im Rahmen der jährlichen Planung ein strukturierter Risikobewertungsprozess und ein Compliance-Programm durchgeführt werden. Zum Compliance-Management-System zählen weiterhin der Code of Conduct, der Ethikkodex und verschiedene Richtlinien. Der Code of Conduct ist ein Verhaltenskodex, der verbindlich festlegt, wie ein an Werten orientiertes und rechtskonformes Verhalten im Geschäftsalltag von den Mitarbeitern und dem Management gelebt werden soll. Der Ethikkodex gilt für die Mitglieder des Vorstands der 11880 Solutions AG und Personen, die innerhalb des Konzerns eine besondere Verantwortung für die Finanzberichterstattung tragen. Er verpflichtet zu Redlichkeit, Integrität, Transparenz und ethischem Verhalten.

 

Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Zusammensetzung und Arbeitsweise der Ausschüsse

Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat.Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten im Sinne des Unternehmens eng zusammen und stehen in regelmäßigem Austausch. Die strategische Ausrichtung wird gemeinsam definiert, ihre Umsetzung wird in regelmäßigem Abstand vom Aufsichtsrat überprüft. Bei der 11880 Solutions AG finden grundsätzlich vier Aufsichtsratssitzungen im Jahr statt. Im Geschäftsjahr 2018 wurden vier Aufsichtsratssitzungen abgehalten. Zusätzlich fanden insgesamt vier Sitzungen des Prüfungsausschusses statt. Zudem hat der Nominierungsausschuss nach entsprechender Vorarbeit Empfehlungen zur Nachwahl von zwei Aufsichtsratsmitgliedern abgegeben. Der Aufsichtsrat erhält regelmäßig die wichtigsten Finanzkennzahlen und wird fortlaufend detailliert über die allgemeine Geschäftsentwicklung und eventuelle Risiken informiert. Das Gremium steht dem Vorstand jederzeit beratend zur Seite. Wichtige Ereignisse und wirtschaftliche Entwicklungen werden regelmäßig ausführlich präsentiert, erläutert und gemeinsam zwischen Aufsichtsrat und Vorstand diskutiert und abgestimmt. Die Arbeit der Organe Vorstand und Aufsichtsrat sowie des Prüfungsausschusses des Aufsichtsrats ist jeweils in der Geschäftsordnung des Vorstandes und der Geschäftsordnung des Aufsichtsrates geregelt. Bestimmungen des Aktiengesetzes und sämtlicher weiterer Gesetze werden ebenso streng und gewissenhaft vom Vorstand beachtet wie die Satzung der 11880 Solutions AG.

 

Geschäftsverteilung und Arbeitsweise des Vorstands. Der Vorstand führt die Geschäfte der Gesellschaft gesamtverantwortlich nach einheitlichen Zielsetzungen, Plänen und Richtlinien. Unbeschadet der Gesamtverantwortung des Vorstands handelt jedes Vorstandsmitglied in dem ihm zugewiesenen Geschäftsbereich eigenverantwortlich, ist aber gehalten, die geschätsbereichsbezogenen Interessen stets dem Gesamtwohl des Unternehmens unterzuordnen. Jedes Vorstandsmitglied ist verpflichtet, die übrigen Vorstandsmitglieder über seine Ressortangelegenheiten fortlaufend informiert zu halten. Wenn nur ein Einzelvorstand bestellt ist, ist dieser verpflichtet, mindestens einen Prokuristen, in dessen Ressort die Angelegenheit fällt, über seine Angelegenheiten fortlaufend informiert zu halten.

Die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstands regelt der Gesamtvorstand in einem Geschäftsverteilungsplan, welcher der Geschäftsordnung in der jeweils aktuellen Fassung als Anlage A beigefügt wird. Der Geschäftsverteilungsplan bedarf der Zustimmung des Aufsichtsrats.

Der Geschäftsverteilungsplan wird vom Vorstandsvorsitzenden bzw. vom Vorstandssprecher unter Berücksichtigung der den einzelnen Vorstandsmitgliedern gegebenenfalls aufgrund ihrer Dienstverträge zustehenden Aufgaben vorgeschlagen. Wenn ein Einzelvorstand bestellt ist, ist ein Geschäftsverteilungsplan nicht erforderlich.

Der Vorstand trifft Entscheidungen, die er als Gesamtvorstand zu treffen hat grundsätzlich in Vorstandssitzungen. Diese können auch per Videokonferenz stattfinden. Sitzungen sollen in regelmäßigen Abständen stattfinden. Darüber hinaus müssen Vorstandssitzungen stets dann stattfinden, wenn das Wohl der Gesellschaft es erfordert. Bei Eilbedürftigkeit oder auf Antrag eines Vorstandsmitglieds ist eine Vorstandssitzung durch den Vorstandsvorsitzenden oder Vorstandssprecher unverzüglich einzuberufen.

Ist ein Einzelvorstand bestellt, hat der Vorstand seine Entscheidungen, die im Falle eines mehrköpfigen Vorstands als Gesamtvorstand zu treffen sind, in regelmäßigen Sitzungen mit mindestens einem Prokuristen zu erörtern. Diese Erörterung wird dokumentiert.

Eine Altersgrenze für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder wurde abweichend vom Corporate Governance Kodex nicht festgelegt.

 

Arbeitsweise des Aufsichtsrats. Der Aufsichtsrat übt seine Tätigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen, der Satzung und der Geschäftsordnung aus. Der Aufsichtsrat bestellt die Vorstandsmitglieder, berät und überwacht den Vorstand regelmäßig bei der Unternehmensführung. Das Gremium wird in alle unternehmensrelevanten Entscheidungen eingebunden. Die Einbindung wird über die Festlegung von Zustimmungsvorbehalten des Aufsichtsrats und über die Abstimmung der strategischen Ausrichtung des Unternehmens sichergestellt. Die Arbeit des Aufsichtsrats ist in einer Geschäftsordnung geregelt. Zur Konkretisierung aller Vorlagepflichten des Vorstands hat der Aufsichtsrat einen Katalog mit zustimmungspflichtigen Geschäften erstellt. Dieser ist Bestandteil der Geschäftsordnungen des Aufsichtsrats und des Vorstandes. Der Aufsichtsrat ist der Überzeugung, dass dem Gremium eine ausreichende Zahl unabhängiger Mitglieder angehört, um eine unabhängige Beratung und Überwachung des Vorstands durch den Aufsichtsrat zu ermöglichen. Damit folgt er der Empfehlung des Deutschen Corporate Governance Kodex.

Der Aufsichtsratsvorsitzende koordiniert die Arbeit im Aufsichtsrat und leitet alle Sitzungen des Gremiums. Neben den organisatorischen Aufgaben für eine erfolgreiche Arbeit des Gremiums steht er in einem kontinuierlichen Austausch mit dem Vorstand, um sich über die Strategie, Planung, Geschäftsentwicklung, Risikosituationen, das Risiko-Managements sowie die Compliance des Unternehmens zu verständigen und sich über den Geschäftsverlauf und wichtige Ereignisse zu informieren. In diesem Rahmen wird der Aufsichtsratsvorsitzende vom Vorstand auch über alle Themen informiert, die für die Lage, Entwicklung und Führung des Unternehmens relevant sind.

Der Aufsichtsrat hat zur Optimierung seiner Arbeit Ausschüsse eingerichtet, die vorbereitende Tätigkeiten ausführen und im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Grenzen auch Entscheidungen anstelle des Aufsichtsratsplenums treffen können.

 

Der Aufsichtsrat hat zur optimalen Wahrnehmung seiner Aufgaben derzeit zwei Ausschüsse gebildet. Um seine Aufgaben stets effizient wahrzunehmen, lässt sich der Aufsichtsrat durch den Prüfungsausschuss und den Nominierungsausschuss regelmäßig Bericht erstatten und sichert somit einen zuverlässigen Informationsfluss. Dem Nominierungsausschuss gehört neben Herrn Dr. Michael Wiesbrock auch Herr Helmar Hipp an. Der Prüungsausschuss bereitet Aufsichtsratsbeschlüsse und im Plenum zu diskutierende Themen vor und überwacht die Rechnungslegung, das interne Kontrollsystem sowie die Abschlussprüfung der Gesellschaft. Abweichend vom Deutschen Corporate Governance Kodex werden die Fragen der Compliance vom gesamten Aufsichtsrat behandelt, nicht im Prüfungsausschuss. Die Gesellschaft verfolgt damit das Ziel, alle Aufsichtsratsmitglieder gleichermaßen über Compliance-Themen zu informieren und eine umfassende Diskussion unter allen Mitgliedern des Aufsichtsrats hierzu zu befördern. Ziff. 5.2 Absatz 2 DCGK sieht vor, dass der Aufsichtsratsvorsitzende nicht den Vorsitz im Prüfungsausschuss innehaben soll. Die 11880 Solutions AG weicht hiervon ab. Nach dem Ausscheiden des damaligen Vorsitzenden im Prüfungsausschuss empfahl sich der Aufsichtsratsvorsitzende, Herr Dr. Michael Wiesbrock aufgrund beruflicher und fachlicher Expertise im besonderen Maße für dieses Amt, so dass eine Abweichung von der Kodex-Empfehlung gerechtfertigt ist. Neben Herrn Dr. Wiesbrock sind Herr Ralf Ruhrmann sowie Herr Jens Sturm Mitglieder des Prüfungsausschusses. Der Ausschussvorsitzende informiert den Aufsichtsrat regelmäßig über die Arbeit des Ausschusses. Er ist unabhängig und kein ehemaliges Vorstandsmitglied der 11880 Solutions AG.

 

Angaben zu Mindestanteilen im Aufsichtsrats gemäß § 96 Abs. 2 Satz 1 und 2 Aktiengesetz und Festlegungen zum Frauenanteil gemäß § 76 Abs. 4 und § 111 Abs. 5 Aktiengesetz Mindestanteile im Aufsichtsrat.

Der Gesetzgeber hat im März 2015 das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen verabschiedet und am 30. April 2015 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Der Aufsichtsrat und der Vorstand der 11880 Solutions AG haben im September 2015 . Eine Neufestsetzung der Zielvorgaben ist seit der ursprünglichen Festsetzung nicht erfolgt. Gemessen an den ursprünglichen Zielvorgaben aus dem Jahr 2015, hat die Gesellschaft die Zielvorgaben durchweg erfüllt:

Im Geschäftsjahr 2018 hatte die Gesellschaft durchweg einen weiblichen Aufsichtsrat.

Der Einzelvorstand ist männlich, somit beträgt der Frauenanteil im Vorstand 0%. Auch hier ist der vom Aufsichtsrat im September 2015 festgelegte Anteil entsprechend erfüllt. Durch Satzungsänderung ist die Geschäftsführung der Gesellschaft durch einen Einzelvorstand zulässig. Aufsichtsrat und Vorstand sind der Auffassung, dass die derzeitige Unternehmensgröße  und das Geschäftsvolumen der Gesellschaft eine effiziente Unternehmensführung durch nur ein Vorstandsmitglied erlauben.

Gemessen an den ursprünglichen Zielvorgaben aus dem Jahr 2015, hat die Gesellschaft durchweg die Zielvorgaben erfüllt: der Anteil von Frauen in der 1. Führungsebene liegt bei 38%, der Anteil von Frauen in der 2. Führungsebene liegt bei 27%.

 

Grundsätzlich gilt für die ursprünglichen Zielvorgaben, dass der Aufsichtsrat sich dafür ausgesprochen hat, bei der Besetzung von Vorstands-, Aufsichtsrats- und Managementpositionen Grundsätzlich auf die fachliche Eignung Bezug zu nehmen und nicht das Geschlecht bei der Besetzung offener Stellen in den Vordergrund zu stellen. Dieser Auffassung hat sich der Vorstand angeschlossen. Die Bewerbermarktsituation, insbesondere nach Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben, hat zudem gezeigt, dass der verfügbare Anteil von qualifizierten Frauen für Führungspositionen sehr gering ist.

Der Aufsichtsrat wird auf der nächstkommenden Sitzung neue Zielvorgaben festlegen. Dies gilt ebenso für den Vorstand.

 

Angaben zum Diversitätskonzept. Konkrete Festlegungen hinsichtlich der Diversität der Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat im Sinne von Quotenregelungen und eines Diversitätskonzepts sind aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat problematisch. Eine zweckmäßige und hinreichend flexible Gremienbesetzung wird dadurch bei der gegenwärtigen Größe der beiden Gremien erschwert. Die Gesellschaft verfolgt daher kein spezifisches Diversitätskonzept (§ 289f Abs. 5 i.V.m Abs. 2 Nr. 6 HGB).

 

 

 

 

Kontakt Investor Relations

Sie haben Fragen zum Bereich Investor Relations der 11880 Solutions AG?
Bitte kontaktieren Sie uns:

Anja Meyer 
Tel.: +49 (0) 201- 8099 188

Fax: +49 (0) 201- 8099 999

 

Nachricht schreiben